FAQ Erstsemester

zurück zu den Kategorien

Häufige Fragen - Erstsemester

Woher bekomme ich meinen Stundenplan?

Die Stundenpläne für jedes Semester werden auf der FSR-Homepage veröffentlicht, sobald wir diese vom Prüfungsamt bekommen haben. Wann das jeweils der Fall ist lässt sich im Voraus nicht sicher sagen - ungefähr orientieren kann man sich jedoch an den Stundenplänen der vorigen Jahre, da sich diese von Jahr zu Jahr meist nur leicht ändern. Sobald die Stundenpläne verfügbar sind findest Du sie hier.

Außerdem könnt ihr, nachdem ihr euch im Studierendenportal SELMA für die Veranstaltungen des Semesters angemeldet habt, dort auch euren Stundenplan unter dem Reiter "Stundenplan" herunterladen.

 

Welche Erstsemesterveranstaltungen sind geplant? 

Neben der Einführungsveranstaltung für Erstsemester plant der FSR viele weitere Aktionen, die Euch den Einstieg in das Studium erleichtern sollen und Euch die Chance geben, Eure Kommilitonen, die Stadt Dresden, die Universität inklusive wichtiger Gebäude und Verfahren sowie die biologisch relevanten Einrichtungen der TU Dresden kennenzulernen. Eine Übersicht über die geplanten Veranstaltungen findet sich hier.

 

Wie kann ich mich für Erstsemesterveranstaltungen anmelden?

Bei einigen geplanten Veranstaltungen für Erstsemester gibt es eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern. Daher ist es nötig, sich bei Interesse anzumelden. Die Anmeldung kann im Kalender durch das Klicken auf die jeweiligen Veranstaltungen vorgenommen werden.

 

Welche Fächer warten im ersten Semester auf mich?

In den ersten beiden Semestern werden vor allem Grundlagen der Biologie gelehrt. Dabei stehen neben biologischen Fächern wie Botanik, Zoologie und Genetik auch viele Vorlesungen zu Grundlagen der Naturwissenschaften in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie auf dem Stundenplan. Außerdem wird Englisch gelehrt und ein Seminar Biologische Terminologie angeboten.

Botanik: Die Vorlesung „Grundlagen der Anatomie und Morphologie der Pflanzen“ (eine Vorlesung pro Woche) gibt einen Überblick über den inneren und äußeren Aufbau der Pflanzen. Es werden die verschiedenen Gewebe und Organe der Pflanzen einschließlich ihrer Funktion behandelt. Begleitend zur Vorlesung findet ein wöchentliches Praktikum statt, in welchem Gewebe und Organe verschiedener Pflanzen unter dem Mikroskop untersucht und gezeichnet werden. Das Praktikum wird mit einem Testat am Ende des Semesters abgeschlossen.

Zoologie: In einer wöchentlichen Vorlesung „Biologie der Tiere“ wird ein Überblick über die verschiedenen Tiergruppen, deren Besonderheiten und Lebensweisen sowie deren Entwicklung gegeben. Das Praktikum, in welchem einzelne Tiere hinsichtlich ihres äußeren und inneren Aufbaus untersucht werden findet erst im zweiten Semester statt.

Genetik: Die Grundlagen vom Aufbau und Funktion der Nukleinsäuren, DNA/RNA und genetischen Mechanismen sowie der Vererbung werden in einer Vorlesung pro Woche vermittelt. 

Chemie: Dieses Fach lehrt die Grundlagen chemischer Vorgänge in vier SWS (Semesterwochenstunden, eine SWS entspricht 45 Minuten - vier SWS entsprechen in diesem Fall zwei Vorlesungen zu je 90 Minuten pro Woche.) Unterteilt wird hier in Anorganische Chemie und Organische Chemie. Am Ende des ersten Semesters findet in der vorlesungsfreien Zeit zwischen erstem und zweitem Semester ein zweiwöchiges Blockpraktikum statt. In diesem werden die Studenten in Gruppen verschiedene chemische Versuche durchführen, Vorraussetzung zur Teilnahme an einem Versuch ist ein bestandenes Testat zu Beginn des Versuchs. Des Weiteren muss ein Protokoll des Versuches angefertigt werden, welches benotet wird. 

Physik: In einer Vorlesung pro Woche werden die Grundlagen der Physik in den Bereichen Mechanik/Kinetik, Thermodynamik, Schwingungen und Wellen, Optik, Elektrizitätslehre und Struktur der Materie vermittelt. Im zweiten Semester kommt zudem ein Praktikum hinzu, welches über das Semester verteilt mehrere Versuche umfasst.

Mathematik: Es werden die Grundlagen der Mathematik gelehrt. In einer Vorlesung pro Woche werden dabei viele Themen der Mathematik behandelt.

Englisch: Die Sprachausbildung in Englisch erfolgt in einem wöchentlichen Seminar. Es werden Basis-Kurse sowie Fortgeschrittenen-Kurse angeboten, welche beide mit einer Klausur im ersten Semester sowie einem Referat im zweiten Semester abgeschlossen werden.

Biologische Terminologie: In diesem Freiwilligen Seminar bekommen Studenten die Möglichkeit, die Herkunft biologischer Begriffe anhand der Grundlagen der griechischen und lateinischen Sprache nachzuvollziehen. Das Seminar wird ebenfalls mit einer Klausur am Ende des ersten Semesters abgeschlossen. 

 

Welche Prüfungen schreibe ich im ersten Semester und wann?

Während die biologischen Fächer Botanik, Zoologie und Genetik erst Ende des zweiten Semesters geprüft werden, werden am Ende des ersten Semesters Klausuren zu den Fächern Chemie, Physik, Mathematik, Englisch sowie (freiwillig) biologische Terminologie geschrieben. Zudem wird ein Testat zum Botanik-Praktikum geschrieben, welches unbenotet ist - im Falle eines Nichtbestehens wird jedoch die Note 5 eingetragen und mit der Klausurnote der Botanik-Klausur im zweiten Semester verrechnet.

 

Welche Materialien brauche ich im ersten Semester und wo bekomme ich diese her?

Bereits im ersten Semester werden für das Botanik-Praktikum ein Laborkittel, Präparierbesteck sowie Objektträger und Deckgläschen benötigt. Der FSR gibt zu Beginn des Semesters Sammelbestellungen auf, wodurch der Preis für jeden einzelnen niedriger ist. Wer einiges oder alles davon bereits besitzt oder selbst kaufen möchte, kann dies natürlich ebenfalls tun.